zum Menü
zum Inhalt
zur Suche

TEILEN SIE UNS IHRE ENTSCHEIDUNG MIT ...

Unterlagen

Sie haben sich für eine Einlagerung entschieden. Teilen Sie uns diese Entscheidung rechtzeitig vor der Geburt Ihres Kindes mit, damit wir dann die nächsten Schritte gemeinsam planen können:

++

... UND SCHICKEN UNS DEN VERTRAG ZU ...

Wenn Sie Ihren Vertrag bereits mit den angeforderten Unterlagen erhalten haben, schicken Sie uns bitte ein unterschriebenes Exemplar zu. Sie können Ihre Vertragsunterlagen auch direkt auf unserer Website abrufen und zu Hause ausdrucken.

++

... ANSCHLIESSEND BEKOMMEN SIE IHRE UNTERLAGEN

Nachdem wir Ihren unterschriebenen Vertrag erhalten haben, schicken wir Ihnen Ihre Unterlagen zu. Bitte füllen Sie diese zusammen mit Ihrer Frauenärztin oder Ihrem Frauenarzt aus bzw. unterschreiben Sie:

Mit diesen Unterlagen werden wichtige Fragen beantwortet, die für die Einlagerung der Zellen Ihres Kindes benötigt werden. Bitte schicken Sie die Unterlagen an stellacure vor der Entbindung zurück. Für eventuelle Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte teilen Sie oder Ihre Ärztin/Ihr Arzt uns rechtzeitig Ihren voraussichtlichen Geburtstermin sowie Ihre Entbindungsklinik mit, damit diese rechtzeitig über Ihren Wunsch informiert wird. Alle wichtigen Informationen werden bei stellacure von einem Facharzt ausgewertet (Schweigepflicht), alle personenbezogenen Daten natürlich streng vertraulich behandelt.  

Suche

Aktuelles

Schilddrüsen-Zellen aus embryonalen Stammzellen gewonnen

06.11.2012 – Forschern aus Belgien und den USA ist es gelungen, aus embryonalen Stammzellen funktionstüchtige Schilddrüsenzellen zu züchten.

mehr...

Medizin-Nobelpreis 2012 an Stammzellen-Forscher

8.10.2012 - Der Medizin-Nobelpreis 2012 geht an die Stammzellen-Forscher John Gurdon (Großbritanien) und Shinya Yamanaka (Japan).

mehr...
Vorschaubild

Nabelschnur- blut rettet Kind nach Hirn- schaden

8. April 2009 Wie die Universitätsklinik Bochum jetzt berichtet, wurde im Januar 2009 erstmals in Deutschland ein Kind mit einem Hirnschaden erfolgreich mit seinem eigenen Nabelschnurblut behandelt. Der zweijährige Junge erlitt nach einer Operation ein Herzversagen und lag seitdem im Koma...

mehr...