zum Menü
zum Inhalt
zur Suche

ENTNAHME DES NABELSCHNURBLUTES

Entnahme des Nabelschnurblutes

Nachdem Ihr Kind geboren und abgenabelt ist, wird das Nabelschnurblut durch geschultes Personal entnommen. Dabei wird die Nabelschnur desinfiziert, mit der Nadel des sterilen Spezialbeutels punktiert und das dort und noch in der Plazenta (Mutterkuchen) enthaltene Blut entnommen. Dieses Verfahren ist für Mutter und Kind absolut schmerzfrei, medizinisch unbedenklich und ohne Risiko.

++

VERPACKUNG DES NABELSCHNURBLUTES

Das Nabelschnurblut befindet sich nach der Blutentnahme im Spezialbeutel und wird nun zusätzlich in eine Sicherheitsfolie gelegt. Anschließend werden Beutel und Folie sicher im dafür konzipierten Transportbehältnis des stellasets verpackt.

Suche

Aktuelles

Schilddrüsen-Zellen aus embryonalen Stammzellen gewonnen

06.11.2012 – Forschern aus Belgien und den USA ist es gelungen, aus embryonalen Stammzellen funktionstüchtige Schilddrüsenzellen zu züchten.

mehr...

Medizin-Nobelpreis 2012 an Stammzellen-Forscher

8.10.2012 - Der Medizin-Nobelpreis 2012 geht an die Stammzellen-Forscher John Gurdon (Großbritanien) und Shinya Yamanaka (Japan).

mehr...
Vorschaubild

Nabelschnur- blut rettet Kind nach Hirn- schaden

8. April 2009 Wie die Universitätsklinik Bochum jetzt berichtet, wurde im Januar 2009 erstmals in Deutschland ein Kind mit einem Hirnschaden erfolgreich mit seinem eigenen Nabelschnurblut behandelt. Der zweijährige Junge erlitt nach einer Operation ein Herzversagen und lag seitdem im Koma...

mehr...